Samstag 8. Oktober bis Sonntag 23. Oktober

Rückblick

2011

Matinée mit Mann und Matussek

Matinée mit Mann und Matussek

Die Betrogene

Datum: Donnerstag 03.10.2013, 11:00 uur
Ort: Spiegelzelt vor der Stadtbücherei Breyell, Nettetal

Vor 60 Jahren, im März 1953, beendete Thomas Mann seine letzte Novelle »Die Betrogene«. Er unterbrach die Arbeit an den »Bekenntnissen des Hochstaplers Felix Krull« mal wieder, um einer wahren Geschichte willen, behielt aber den »Schauplatz von Schwindel und Betrug, in der sich Illusion und Wirklichkeit magisch vermischen«.

In seiner Düsseldorf-Novelle setzt Thomas Mann mit literarischem Geschick die Stadt am Rhein treffend in Szene. Zwischen den Schauplätzen Kunstakademie, Corneliusstraße und Schloss Benrath (in der Novelle »Schloß Holterhof«) erzählt Thomas Mann vom Schicksal einer lebensfrohen Witwe, die sich ein letztes Mal verliebt.

Mittels charakteristischer Wegbeschreibungen kann der Leser das Düsseldorf der 1920er Jahre durch Thomas Manns Augen betrachten.

Die Gartenstadt spiegelt dabei die seelischen Vorgänge der naiven Naturfreundin wider: Die bei einem Ausflug nach Schloß Holterhof sehnsüchtig erwarteten schwarzen Schwäne, Symbol für Eros und Thanatos, verweisen auf das tragische Ende der späten Liebe.

Ein Klassiker der Literaturtage – zum 10. Mal beleuchtet der  Buchhändler, Antiquar und Thomas-Mann-Experte Hans K. Matussek eine Facette im Werk des großen deutschen Dichters. Er geht den Spuren der Entstehung der »Betrogenen« nach: Was hat Thomas Mann veranlasst, die Novelle, die auch »Der Tod in Düsseldorf« betitelt sein könnte, hier am Rhein anzusiedeln.

FOTO: © Melanie Matussek

EINTRITT: 12,00 €  Matinée