Samstag 8. Oktober bis Sonntag 23. Oktober

Rückblick

2011

Christoph Poschenrieder

Christoph Poschenrieder

DER SPIEGELKASTEN

Datum: Montag 17.10.2011, 20:00 uur
Ort: Stadtbücherei, Nettetal

Im Frühling 1915 schreibt der junge Offizier Ismar Manneberg aus dem Schützengraben einen Brief an eine Frau, die es nicht gibt - ein x-beliebiges Fräulein Müller -, schließlich schicken alle seine Kameraden Nachrichten in die Heimat. Völlig unerwartet erhält er eine Antwort. Die Zeilen der fremden Frau sowie die merkwürdigen Methoden eines Militärarztes helfen ihm, in der schrecklichen Realität des Stellungskriegs nicht den Verstand zu verlieren. Fast 100 Jahre später findet ein Großneffe Ismar Mannebergs dessen Kriegs-Fotoalben und darin auch das verwischte Bild eines ›Spiegelkastens‹. Der junge Mann steckt gerade in einer persönlichen und beruflichen Krise und verlier t sich zunehmend in den körnigen Schwarzweißaufnahmen des Irrsinns. Und als eine E-Mail von ›WarGirl18‹ eintrifft, die etwas über den geheimnisvollen Spiegelkasten zu wissen scheint, gerät er vollends aus der Bahn. Weit zurückliegende Ereignisse erlangen eine ungeheure Sprengkraft bis hinein in die Gegenwart. Ein großer Stoff, den man zu kennen meint - aus einer radikal neuen Perspektive erzählt.  Nach seinem grandiosen, von der Presse und dem Publikum gefeierten Debüt  »Die Welt ist im Kopf« mit dem jungen Arthur Schopenhauer in der Hauptrolle, legt Christoph Poschenrieder, mit »Der Spiegelkasten« seinen zweiten Roman vor .Der 1964 in den USA geborene Autor wohnt heute in München. Er studierte Philosophie und setzte sich lange bevor er seinen ersten Roman schrieb mit Schopenhauer auseinander. Seit 1993 arbeitet er als freier Journalist und Autor von Dokumentarfilmen. Heute konzentriert er sich auf das literarische Schreiben.

FOTO: Daniela Agostine/ Diogenes Verlag

EINTRITT: € 8,00

Google Maps